Inhalt
Datum: 09.05.2022

Smarte Grenzregion zwischen den Meeren: Co-Creation Day am 13.05.2022 in Husum & online

Im Juli 2021 erhielten die Stadt Flensburg, der Kreis Nordfriesland und der Kreis Schleswig-Flensburg den Zuschlag für das Modellprojekt Smarte Grenzregion zwischen den Meeren. Das Projektvolumen beträgt für die Gesamtlaufzeit bis Ende 2026 insgesamt 17,2 Mio. Euro und erlaubt uns, in der Region konkrete smarte Lösungen für Daseinsvorsorge, Quartiersentwicklung, grüne Energie und Mobilität anzugehen und Zukunftsräume für viele weitere Themen zu schaffen.

Von Mai bis September werden in fachspezifischen Konferenzen und öffentlichen Beteiligungsveranstaltungen wie dem CoCreation Day Projektideen angegangen und konkretisiert. Gleichzeitig sollen hier die Leitlinien für die gemeinsame Strategie einer vernetzten Region entwickelt und geschärft werden.

Gerne möchten wir Euch für die Mitwirkung an der Entwicklung, Konkretisierung und ggf. Umsetzung der Projekte gewinnen und laden Euch ein zum:

Co-Creation Day
Zukunftsräume machen – Leben.Wohnen.Arbeiten. in der Smarten Grenzregion
Nahversorgung/Mobilität/Gesundheitsversorgung/digitale Vernetzung/Open Data und vieles mehr…

Wann? Freitag, 13. Mai 2022, 14:00 - 19:00 Uhr

Wo? Nordseecongresscentrum, Am Messeplatz 12, 25813 Husum & online

Anmeldung: https://eveeno.com/cocreationday 

Mit dieser Veranstaltung wollen wir insbesondere Akteur*innen eine Plattform bieten, die konkrete Projektideen mit smarten Lösungen umsetzen möchten.

Hier können Projektverantwortliche - ob engagierte Bürger*innen, Vereine, Institutionen oder Verwaltungen - Feedback und Anregungen zu Ihren Projektideen erhalten, einen Machbarkeitscheck durchlaufen und Mitstreiter*innen finden. Die Projektteams können dann in der darauffolgenden Prototypenphase ihr Projekt weiterentwickeln und werden dabei durch unser Arbeitsteam beraten und betreut. Ziel ist es, ein Feinkonzept und ggf. einen ersten Prototypen zu entwickeln. Dieser kann dann beim "Summer of Co-Creation" (05. - 07. September 2022 in Schleswig) der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden, um auch Nutzerfeedbacks einzuholen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Modellvorhaben auf: www.smarte-grenzregion.de.