Inhalt
Datum: 25.02.2021

Aktuelle Informationen zu den Kita- und Schulöffnungen im Kreisgebiet

Im Kreis Schleswig-Flensburg kann der Schulbetrieb der Jahrgangsstufen 1 – 4 ab Montag, dem 1. März, für eine Woche bis einschließlich dem 7. März im Form des Wechselunterrichts wiederaufgenommen werden. Für den Kitabereich gilt dann der eingeschränkte Regelbetrieb bis einschließlich 7. März. Eine Ausnahme bildet die Region um die Stadt Flensburg. Hier kann auch in der nächsten Woche der Unterricht nur als Distanzunterricht stattfinden. Für die Kindertagesstätten bleibt es weiter bei der flexiblen Notbetreuung. Hiervon betroffen sind die Gemeinden Harrislee und Handewitt, die Stadt Glücksburg sowie die Ämter Langballig und Hürup.

Das Ausbruchsgeschehen im Kreis stellt sich weiter als diffus dar. Im Vergleich zum Rest Schleswig-Holsteins ist der Inzidenzwert des Kreises auch weiterhin mit 72,1 als hoch einzustufen. Zudem wurde die Virusmutation B1.1.7 bereits 75-mal im Kreisgebiet nachgewiesen. Eine Verbesserung der Lage ist aktuell nicht absehbar.

„Unsere Corona-Situation ist immer noch als kritisch anzusehen. Wie abgesprochen hat es daher heute ein erneutes Abstimmungsgespräch zwischen dem Ministerpräsidenten, dem Gesundheitsminister, Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange und mir gegeben, in dem wir die Entwicklung und die Lage im Kreis Schleswig-Flensburg und in der Stadt Flensburg intensiv erörtert und bewertet haben. Klar ist jetzt: Wir müssen weiter auf Sicht fahren, das heißt, wir werden wöchentlich über mögliche Lockerungen oder Einschränkungen sprechen und diese gemeinsam bewerten. Das heutige Abstimmungsgespräch machte deutlich, dass es für alle Beteiligten sicherer ist, in Schulen und Kitas der Region um Flensburg wie in der Stadt selbst die Lockerungen noch um weitere 7 Tage auszusetzen. Für die Schulen in dieser Region bedeutet das: Eine weitere Wochen Distanzunterricht und kein Übergang in den Wechselunterricht. Kitas bleiben, mit Ausnahme der Notbetreuungsmöglichkeiten, eine weitere Woche geschlossen“, erläutert Landrat Dr. Buschmann.

Eine entsprechende Allgemeinverfügung befindet sich in Vorbereitung und steht zeitnah auf der Homepage des Kreises unter www.schleswig-flensburg.de/Coronavirus  zur Verfügung.

KREIS SCHLESWIG-FLENSBURG
Pressestelle
Flensburger Str. 7, 24837 Schleswig
Telefon 04621 / 87-0, Telefax 04621 / 87-636
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de